News-Archiv

INFOS ZUM FAMILIENZELTPLATZ


Jap, auch 2018 wird es das separate Familiencamp geben. Der Zuspruch letztes Jahr war groß und auch dieses Jahr erreichten uns bereits einige neue Anfragen.

Der Camp-Bereich befindet sich in einem separaten und etwas ruhigerem Teil des unmittelbaren Festivalgeländes. Trotzdem sollten die Eltern an einen geeigneten Gehörschutz denken. Notfalls gibt es aber auch wieder am Burgerstand der KOMBI verschiedene Größen zu kaufen. Wie immer haben wir eine breit gefächerte Essensauswahl - da findet ihr auf dem Festivalgelände, dem eigentlichen Zeltplatz und im Waldbad sicher etwas für eure Racker. Ansonsten ist wieder DIY-"Babysitting" angesagt. Tauscht euch bei Bedarf mit den anderen Eltern aus, nicht alle wollen die gleichen Bands sehen. Um euch im Vorfeld untereinander bereits kennenzulernen, gibt es eine geheime FB-Gruppe. Zu der können wir euch bei Interesse hinzufügen...

Grundvoraussetzung für alles:
Anmeldung per Mail an info@back-to-future.com - dann bekommt ihr alle relevanten Infos von uns mit dazugehöriger Akkreditierung.


Wichtige Info:
Kinder bis zum vollendetem 13. Lebensjahr haben bei uns freien Eintritt. Kinder im 14. bis zum vollendetem 15. Lebensjahr erhalten eine Ermäßigung von 50%! Danach sind dann alle Vollzahler.

Wir freuen uns auf die nächste Generation!

»FACEBOOK-GRUPPE


BTF-CHECK: TOTENWALD


Eine Band, die uns dieses Jahr in mehrerer Hinsicht bereichern wird, sind Totenwald. Der Auftritt wird bestimmt spannend.

Woher kennt ihr das Festival? Das hört man immer wieder mal. Also, dass es das Festival schon recht lange gibt und das Line up in der Regel sehr gut ist, weil die Mischung der Bands aus aller Welt hervorragend ist.

Wie ist es für euch zu uns zu kommen? Für uns ist es quasi die Chance uns einem Publikum zu präsentieren, das uns zum größten Teil nicht kennt und in der Regel auch anderen Sound bevorzugt. Für uns, dass wir andere Bands sehen können und wir sicher Leute treffen, die wir kennen oder neue Bekanntschaften schließen. Wir freuen uns auf ein richtig feines Punx Picnic.

Dann mal raus mit der Sprach, was haben die Leute von euch zu erwarten? Naja, wir sind eine Punkband, die ganz arg vom 80ies New Wave beeinflusst ist.

Welche Bands freut ihr euch zu sehen? Dritte Wahl, Richie Ramone, Pisse und Razzia.

Beende bitte diesen Satz: Mit Totenwald zu spielen ist… …wie vorwärts in die Vergangenheit zu reisen.

»FACEBOOK »BANDCAMP 

BTF-CHECK: THE BOMBPOPS


Die amerikanischen THE BOMBPOPS kommen uns dieses Jahr auch das 1. Mal besuchen. Wie alle mussten auch sie ein paar Fragen beantworten:

Ihr kommt das erste Mal zu uns, dann mal los. Äh, hallo ich bin's Poli von The Bombpops.

Aha. Kennt ihr das Back To Future bereits? Jo, wir waren ja kürzlich in Deutschland auf Tour und da wurde uns von dem Festival berichtet. Das ist doch schonmal gut.

Was ist ein „no go“ bei einem Festival? Nicht genug Wasser zwischen den Bieren zu trinken. Tut euch selbst den gefallen. Ach so und natürlich: Macht keinen Scheiß mit Bier!

Gibt es eine Band, die dich interessiert, von der du vorher noch nie gehört hast? Ich werde versuchen möglichst viele zu sehen. Das macht mir Spaß bei Festivals und ist gut für Bands. Sie haben die Möglichkeit ziemlich vielen Leuten gleichzeitig zu zeigen.

Unser Slogan heißt „Punkrock Wellness“. Was könnte das bedeuten? Hm, das könnte bedeuten, dass man die Punkrock-Fahne immer schön weiter hoch in den Wind hält. Aber auch auf sich und alle anderen um einen herum aufzupassen sowie sich gegenseitig zu unterstützen.

»HOMEPAGE »FACEBOOK »YOUTUBE 

NOCH GENAU DREI WOCHEN


Unsere Einladung, der Einladungen 2018! Schießt euch Tickets, checkt nochmal euer Geraffel, packt die Badehose oder den Bikini ein und sagt allen Bescheid: Genau heute in drei Wochen steht die Welt wieder für drei Tage still.



Verschickt den Clip gerne so oft es geht, abonniert den Kanal.

Danke an Feine Sahne Fischfilet für „Zurück in unserer Stadt“. Das aktuelle Album „Sturm und Dreck“ gibt es »HIER - auf Amazon ist eh geschissen. Auch ein großes Hurra an Anti-Flag für den Klassiker „Die For Your Government“. Ihr aktuelles Album „American Fall“ findet man »HIER

Ansonsten vielen lieben Dank an unseren Freund Martin von KESSELPUNKS. Nach den beiden Aftermovie-Clips ist der hier auf wieder sehr fein geworden.

»VORVERKAUF »KESSELPUNKS


LULU, LÄUFT JETZT


Punkrock Wellness ist jetzt unser superduper Slogan. Was stellt sich eine Frau von Welt wie Lulu darunter vor? Da ich ja jetzt auch schon ü30 bin, bin ich der klassische Wellnesser. Im Bikini übern Rasensprenger hopsen und leicht einen sitzen.

Wer von euch wird mit welchem Sprung im Waldbad angeben? Von den Boyz mit Sicherheit. Die wollen ja ihre Muskeln präsentieren. Ich hab das nicht so nötig.

Was ist so richtig geil an Festivals? BIER und BOYZ. Aber mehr BIER!

Welche Gefühle bereitet es dir/euch mit dieser Band auf der Bühne zu stehen? Es ist oft unangenehm aber meistens ganz schön.

»FACEBOOK »BANDCAMP 

BTF-CHECK: NASTY RUMOURS


Eine Band, die den ´77-Stil derart beherrscht und abfeiert, kann nur aus guten Menschen bestehen. Das wird ein Fest mit NASTY RUMOURS!

Wer von euch freut sich warum am meisten auf dem Back To Future spielen zu können? Na ich! Wollte schon lange mal an's BTF, das Programm ist super, viele nette Leute, die ich mag, gehen dahin und jetzt selber spielen dürfen, das ist schon eine schöne Sache.

Ihr seid aus der Schweiz, wann fahrt ihr los. Wir spielen vor dem BTF noch in Tabor am Mighty Sounds Festival und auf dem Weg dahin auch noch irgendwo. Das heisst NASTY RUMOURS können ganze zwei Mal Hauptprobe machen vor dem BTF, was wiederum bedeutet, dass wir ultra geil sein werden.

Glaubitz liegt eher auf dem flachen Land. Erklärt uns mal was so geil an Bergen ist. Los, macht uns mal richtig heiß! Berge sind nicht geil! Die sind gefährlich, brutal hoch und machen Schatten und sind folglich schuld an meinem bleichen Gesicht. Jamous hingegen, der Nasty Rumours Gitarrist, der liebt die Bergwelt grad weil sie so hoch und steil ist. Der findet es toll auf all die Gipfel im Berner Oberland zu steigen, dort oben dann an ’ner Wurst zu knabbern und runter zu kucken. Sowas, sowas… Ihr dürft ihn am BTF gerne eingehender zu diesem Thema befragen, der labbert euch dann stundenlang voll!

Es gibt ein Waldbad bei uns, in dem samstags auch eine Karaokeband spielt. Kommt ihr dann auch um euch abzukühlen und wer wird welchen Song singen? Cool, Badeferien in Glaubitz, ganz klar geiler als jede Bergwanderung! Ich singe generell nur playback, werde mir das Ganze aber gerne bei einem Bier vor Augen führen lassen.

Kennt ihr unseren Slogan Punkrock Wellness? Was stellt ihr euch darunter vor? Punkrock ist Wellness für die Seele und Balsam für die Leber, weiss doch jeder!

»HOMEPAGE »FACEBOOK 

RAZZIA IM BTF-CHECK


Man muss Fragen nicht immer ellenlang beantworten, klar. Naja, wir freuen uns auf RAZZIA - Die Band Fanpage. Hier erstmal ihr fixer Check:

Aus der rummeligen Weltstadt Hamburg ins beschaulich-ruhige Glaubitz. Was denkt ihr erwartet euch? Ein Open Air Gig mit ca. 2000 Besuchern.

Habt ihr vor 1989 eigentlich schonmal im Osten gespielt oder seid durchgefahren. Wie war das damals? Vor dem Mauerfall haben wir nicht in der DDR gespielt.

Wen kennt ihr und freut euch vielleicht zu sehen? Der Bassist hat schon mal was von Anti-Flag, Pisse und Dritte Wahl gehört. Mit letzteren haben wir vor Jahrzehnten auch mal paar Auftritte zusammen gehabt.

Worauf legt ihr Wert bei einem Open Air? Wir finden es toll wenn viel Publikum anreist, die Anlage gut und der Backstage gemütlich ist und eine saubere Toilette hat.


AUF ZUM KIOSK: DAS NEUE OX IST DA


Jetzt auch am Start, die neue Ausgabe des OxFanzine, die wirklich gelungen ist: Reverend Beat-Man, Jello Biafra, Street Dogs, Fat Mike und noch einige Artikel mehr. Doch allen voran diesmal das Interview mit Penelope Spheeris. Denn sie hat neben dem Kultfilm Suburbia welchen anderen Kultklamauk 1992 abgeliefert? Schaut mal rein, lohnt wirklich.


BTF-CHECK: THE RUMJACKS


The Rumjacks von Down Under Australien haben in ihrer erst 10-jährigen Rumreiserei schon einiges erlebt und das hier ist ihr BTF-Check:

Wie ist das ein Festival erstmals zu spielen? Das macht immer Spaß. Also erstmal sich freuen dazugebucht worden zu sein und dann herauszufinden wer sonst noch auftritt. Außerdem welche Kumpels man vielleicht trifft oder mal zu schauen welche Kollegen man sich dringend anschauen sollte.

Was erwartet ihr von einem guten Festival? Eine gut funktionierende Organisation. Glücklicherweise ist das bei fast allen europäischen Festivals so. Also nicht nur für uns, sondern auch für das Publikum. Wenn es an allen Ecken und Enden hakt, kann das ganz schön nerven. Doch wenn alles klappt, wirkt sich das auf den Auftritt und die Atmosphäre unter dem Publikum aus.

Was mögt ihr nicht so sehr an Festivals? Relativ oft kommen wir mit gerade genug Zeit an, spielen unser Set und müssen fast schon wieder los. Das ist dann schon schade, wenn man nicht genügend Zeit hat die Veranstaltung komplett zu genießen. Ebenfalls doof ist es an einem anderen Tag zu spielen wie eine Band, die man gerne gesehen hätte, weil man schon wieder anderswo auf einer Bühne steht.

Welche der Bands habt ihr noch nie gesehen, wollt sie euch aber unbedingt anschauen? Da sind ne Menge Bands, die wir noch nie gesehen haben, deren Namen uns aber lange bekannt sind und wir freuen uns ein paar davon zu sehen. Aber eben auch unsere Freunde RUDE PRIDE, Pipes and Pints und Anti Flag, mit denen wir schon zusammen was gemacht haben. Das wird toll, wir freuen uns sehr.

Was sind eure Festival-Highlights? Der bisherig absolute Höhepunkt war wohl das Woodstock in Polen 2016. Das war wirklich riesig. Oder als Headliner letztes Jahr beim Street Mode Festival in Griechenland. Aber es gibt so viele tolle DIY-Veranstaltungen, an die wir uns gerne zurück erinnern. Schön ist eben, dass wir jetzt lange genug dabei sind, auch mal ein Festival das zweite Mal zu spielen und die gleichen Organisatoren und Crewmitglieder zu treffen. Sowas macht dann richtig Freude.

Habt ihr etwas spezielles geplant, um euer Zehnjähriges zu feiern? Tatsächlich sammeln wir gerade ein paar Songs und schauen mal, was wir da haben. Es könnte als gut sein, dass wir da bald was raushauen.

»HOMEPAGE »FACEBOOK »YOUTUBE 

BTF-CHECK: DIE DORKS


Zu Beginn der Woche kann man mal auch ein bisschen mehr lesen. Wirklich schön, dass von Die Dorks so ausführlich geantwortet haben. Festivalcheck ab:

Als Gäste wart ihr wohl schonmal da. Dieses Jahr ändert ihr mal den Blickwinkel und schaut von der Bühne herunter. Warum wurde das langsam mal Zeit? Ja wir haben es vergangenes Jahr geschafft, endlich mal vorbeizuschauen. Wie du sicher mitbekommen hast, spielen wir verhältnismäßig schon immer recht viele Konzerte über das Jahr verteilt und sind fast alle nebenher Schichtler, so dass der Terminkalender sehr schnell bei uns voll ist. Aber zum Glück konnten wir uns diese Zeit freischaufeln, um einfach mal Urlaub zu machen und anderen Bands zu lauschen. Selber spielen ist natürlich das allergeilste und wir spielen überall gern, wo die Location, Veranstalter und Gäste nett und entspannt miteinander feiern. Das Back to Future ist uns diesbezüglich ganz besonders positiv aufgefallen und ein absolut familiäres, cooles Festival mit abwechslungsreichem Musikprogramm. Deswegen freut es uns nun umso mehr dieses Jahr dort mit zu rocken. Und auf dieser Bühne würde sicher jede Band gerne spielen, deswegen wurd´s Zeit ?

Wer von euch wird im Waldbad mit Arschbombe glänzen? Ich denke da werden mit Sicherheit die Herren der tiefen Töne, der Basser und der Keyboarder dabei sein ?. Die sind für jeden Spaß zu haben. Ich werde in der Zeit den Schlagzeuger in Sicherheit bringen, der auch bekannt ist als der berüchtigte „Sleepmaster“. Der Typ schläft immer sehr schnell ein und sollte deswegen unbedingt zu Daniel in das Kinderbetreuungszelt gebracht werden, damit er keinen „Toten Mann“ im Waldbad macht.

Warum soll man sich als Punk überhaupt waschen, wenn man eh wieder dreckig wird? Eine Erfrischung im Waldbad ist ja an sich was Schönes bei den heißen Temperaturen, allerdings werden Duschen mit Seife und Co. auf Festivals völlig überbewertet. Überhaupt als Band, wenn du auf Tour bist, bringt´s ja rein gar nix. Da reicht, wenn überhaupt, ein T-Shirt-Wechsel völlig aus, weil du hinterher wieder genauso stinkst wie ein Iltis. Das Gute daran ist, dass die anderen genauso stinken und du eh nicht schief angeguckt wirst, außer du erscheinst mit dem „Grind“ vom Festival die Woche drauf bei deinem Arbeitgeber. Und leider müssen wir alle arbeiten, um uns das Touren leisten zu können. Es wäre schön, wenn man sich das Wasser auch sparen könnte.

Soweit wir wissen, kennt ihr die ländlichen Gegenden Sachsens und wohnt selbst auf dem Land in Bayern. Stellt doch mal ein paar Vergleiche an. Da gibt es keinen Unterschied. Es gibt in den ländlichen Regionen in Deutschland generell überall Hang zu rechtskonservativen, engstirnigen Weltanschauungen. Bei uns debattiert man halt aktuell mehr über den „Balkensepp“, ob man sich den jetzt aufhängt oder nicht. Ich glaube das wird in Sachsen weniger der Fall sein.

Ihr habt ein neues Album aufgenommen. Wird das zum Back To Future schon erschienen sein, bzw. spielt ihr wenigstens neues Material falls nicht? Ja das Album ist im Kasten. Momentan fehlt uns eigentlich nur noch ein Gastgesang vom „Wölfi“ von Die Kassierer, dann können wir die Scheibe fertig mastern. Veröffentlicht soll die Scheibe wieder über unsere Freunde von CoreTex Berlin werden. Offizielles Releasedate ist am 19.10., wo es gleich mit einer Show bei dem „Aufmucken gegen rechts“ Festival in Mühlhausen los geht. Da sind u.a. auch Rawside dabei. Ne Woche später soll natürlich auch in unseren Gefilden gefeiert werden, so dass wir am 26.10. ne fette Releaseparty im Silo zu Töging starten. Bands haben wir grade angefragt, aber noch keine Antwort. Lassen wir uns überraschen, wer noch mit spielt ? Vielleicht spielen wir auf dem Back to Future auch einen neuen Song als Vorgeschmack, allerdings sollten wir da auch die Spielzeit im Kopf behalten und nicht unsere alten Hits ganz von der Playlist verdrängen. Die können die Leute am besten Mitsingen und freuen sich sicher auch schon darauf. Die anderen Lieder lernen unsere Hörer ja erst nach der Release kennen und entscheiden dann was ihnen am besten gefällt. Gut Ding braucht eben auch ein bisschen Weile!

»HOMEPAGE »FACEBOOK